Kaninchenstall für 2 Kaninchen – kaufen oder selber bauen?

Veröffentlicht von Admin6

Kaninchen sind süß, flauschig und vor allem sehr pflegeleichte Haustiere - denken viele, doch ganz so einfach ist es nicht. Denn damit Kaninchen ein langes, gesundes und artgerechtes Leben führen können, sollte man ein paar wichtige Dinge, unter anderem bezüglich der Haltung in Ställen, beachten.
In diesem Artikel geben wir Tipps um den richtigen Stall für Ihre Kaninchen zu finden oder vielleicht sogar die Motivation in Ihnen zu wecken selbst einen Kaninchenstall zu bauen, damit Sie lange Freude mit und an Ihren glücklichen Nagern haben.

Von der Einzelhaltung von Kaninchen ist dringend abzuraten
Wenn man schon dabei ist, sich Gedanken über einen passenden Kaninchenstall zu machen, macht es Sinn gleich einen großen Kaninchenstall für zwei Kaninchen einzuplanen, da die Einzelhaltung von ihnen nicht zu empfehlen ist. Sie sind Gruppentiere und so sollte man immer mindestens zwei (gerne auch mehr) Artgenossen halten, damit sie auch ihren sozialen Bedürfnissen nachkommen können.

Den richtigen Kaninchenstall kaufen
Wer nicht selber bauen will oder kann, kann sich auch einfach einen Kaninchenstall kaufen statt selbst hand anzulegen. Der grundsätzliche Mindestanspruch für die Maße von Innen- und Außengehegen entspricht, bei einer Tierhaltung mit mindestens acht Stunden zusätzlichem Auslauf pro Tag, vier Quadratmeter für bis zu zwei Kaninchen und sechs Quadratmeter für bis zu sechs Kaninchen.
Bei einer Haltung mit täglichem Auslauf, der aber regelmäßig unter acht Stunden oder nur unregelmäßig stattfindet, beträgt die Mindestanforderung etwa sechs Quadratmeter für bis zu drei Kaninchen und zehn Quadratmeter bei bis zu fünf Kaninchen.

Als einfacher Richtwert sei einem von Kaninchenhaltern und Vereinen ans Herz gelegt:
Zwei Quadratmeter Fläche pro Tier auf einer Ebene (Zwischenetagen zählen hier nicht dazu) für Kaninchen die viel täglichen Auslauf im gesicherten Freigehe erhalten, und drei Quadratmeter pro Tier auf einer Ebene für Tiere ohne täglichen, oder mit nur unregelmäßigem Auslauf.



Zwar gibt es auch Nagerkäfige im Handel zu kaufen, jedoch sind diese oft zu klein und entsprechen somit keinem artgerechten Lebens- und Bewegungsraum für Kaninchen. Den Tieren ist es nicht möglich sich in diesen Käfigen arttypisch zu bewegen (zum Beispiel umher zu hoppeln, Haken zu schlagen, zu springen) und zu verhalten (zum Beispiel sich zu verstecken oder Nester zu bauen), was durch die massiven Einschränkungen zu körperlichen und psychischen Krankheiten führen kann.
Zusätzlich zur Größe und Einrichtung des Kaninchenstalls sollte man darauf achten, dass sie regelmäßigen Auslauf (also Freilauf) erhalten in einem für sie reizvoll gestalteten, sehr großen und sicheren Umfeld (zum Beispiel in einem gut eingezäunten Freigehege, das mit aufregenden Umweltreizen für Abwechslung zum Alltag im Stall sorgt), um ihr Interesse zu wecken, sie körperlich und geistig fit zu halten.
Auch für ein gutes Sozialverhalten innerhalb der Gruppe ist die Größe und Gestaltung der Innen- und Außengehege von großer Bedeutung.

Die oben angeführten Angaben stellen die absoluten Mindestanforderungen dar, und sollten nicht unterschritten werden! Je größer Stall und Auslauf sind, umso besser ist es für die Tiere - also sollte man lieber zu viel Platz als zu wenig zur Verfügung stellen.
Wenn man schon die grundsätzlichen Größenansprüche nicht erfüllen kann, sollte man von der Kaninchenhaltung absehen, den Tieren und ihrer Gesundheit zu Liebe.

.Tipps zum Autokauf

Veröffentlicht von Admin4.Tipps zum Autokauf

Es gibt so viele schöne Autos nur leider sind die schönsten Modelle auch oft die teuersten, die man sich nicht leisten kann. Daher kann man aber auch einen Nissan GT-R mieten oder einen Mercedes Benz ausleihen, um auch mal das Fahrerlebnis zu genießen. Wer aber tatsächlich auf der Suche nach einem eigenen Auto ist, der muss sich erst ein paar grundsätzliche Dinge überlegen und muss dann geschickt vorgehen. In der Ruhe liegt die Kraft und genauso ist es auch, wenn es um den Kauf eines Autos geht. Man muss sich ausgiebig informieren und darf nicht so schnell handeln. Deutsche gaben im vergangenen Jahr im Durchschnitt über 8.000 Euro für Autos aus, was eine stolze Summe ist, allerdings bereiten sich nur die wenigsten Käufer auf eine solche teure Investition vor. Erst mal muss immer eine Vorauswahl getroffen werden und es wird empfohlen, nicht mehr als 3 Fahrzeuge ins Auge zu fassen. Man muss sich demnach anstrengen, dass man wirklich nur die 3 besten Fahrzeuge findet und alle anderen auf seiner Liste löscht. Ansonsten ist man zu verwirrt und wird nie das passende Fahrzeug finden. Wenn man telefoniert, sollte man erst mal checken, ob die Person am Telefon ein Eigentümer oder Händler ist. Zudem sollte man vorsichtig sein, wenn jemand sagt, dass er das Auto für eine andere Person verkauft. Nach einem erfolgreichen Telefonat sollte man sich das Auto auf jeden Fall selbst anschauen und einen Termin vereinbaren. Auch eine Probefahrt wäre hier denkbar. Hierfür sollte man mindestens zwei Stunden einplanen und idealerweise ist gutes Wetter. Man muss die Begutachtung schließlich ausführlich besichtigen und im Regen geht das nicht so gut. Hier könnten sich verdeckte Dellen befinden, die man einfach nicht sieht, wenn es nass ist. Auf die Probefahrt kommt es dann auch noch an. Erst wenn die ohne Probleme verläuft und auch die Preisverhandlungen keinen Strich durch die Rechnung machen, kann man den nächsten Schritt gehen. Für einen Kauf von Privat gilt immer, dass man Barzahlung gegen Fahrzeugbrief bekommt. Wenn man sich nicht sicher ist, kann man auch auf Hilfe von Experten zurückgreifen, denn der TÜV bietet einen Vertrauenscheck an und dieser kostet gerade einmal 35 Euro und schon ist man auf der sicheren Seite. Beim ADAC gibt es einen solchen Service auch für Mitglieder und hier ist es unwesentlich teurer. Demnach hat man genug Möglichkeiten und sollte diese auch für sich nutzen.

Was sind eigentlich Hebel und Margin?

Veröffentlicht von Admin4Was sind eigentlich Hebel und Margin?

CFDs sind immer beliebtere Finanzprodukte, mit denen man richtig viel Geld gewinnen aber auch verlieren kann. Umso wichtiger ist es, dass man sich damit auseinandersetzt und den Markt genau kennt und verfolgt. Bei CFDs handelt es sich wie bereits gesagt um gehebelte Finanzprodukte, was heißt, dass bei einer entsprechenden Kursentwicklung die Gewinne und Verluste überproportional hoch ausfallen können. Das grundlegende Verständnis des Hebels und die Chancen und Risiken sind vor allem für Einsteiger gut aber auch gefährlich. Einsteiger unterschätzen die Wirkung oft und müssen mit den damit verbundenen Fehlentscheidungen leben. Zudem kann es sein, dass man dann hohe Verluste in Kauf nehmen muss. Wenn man sich richtig informiert kann man all dies aber vermeiden bzw. das Risiko minimieren.

Es gibt natürlich noch andere Hebelprodukte neben CFDs wie Optionsscheine, jedoch wird CFD Trading immer beliebter. Hebelprodukte sind Produkte, auf die man mit geliehenem Geld handelt. Wenn man zum Beispiel einen Differenzkontrakt auf eine Aktie handeln möchte und die Aktie bei 100 Euro steht und man auch 100 Aktien kaufen will, dann müsste man 10.000 Euro investieren. Beim Trading ist dies nicht so. Denn bei Differenzkontrakten muss man nicht die ganze Summe zahlen, sondern nur eine Margin hinterlegen und das restliche Kapital wird einem der Broker leihen. Wenn die Margin bei 5% liegt, muss man 500 Euro zahlen und wenn die Aktie dann steigt , dann würde man 500 Euro gewinnen. Natürlich hört sich das erst mal gut an, jedoch wirkt der Hebel leider in beide Richtungen und somit kann man auch schnell 500 Euro verlieren. Die hinterlegte Margin kann demnach super schnell aufgebraucht sein und es kommt eventuell sogar zur Nachschusspflicht. Der Trader wird dann aufgefordert weiteres Kapital zur Verfügung zu stellen. Der Hebel, der auch als Leverage bekannt ist, bedeutet das Verhältnis zwischen Positionswert und dem eingesetzten Kapital. Ein Anleger, der CFDs auf einem bestimmten Basiswert kauft, muss nie den Gesamtwert der Position aufbringen, weshalb es umso verlockender ist. Nur die Sicherheitsleistung muss hinterlegt werden. Der Hebel kann ganz einfach berechnet werden. Wenn der Basiswert 10.000 Euro ist und man mit einem Hebel von 1:100 handelt, heißt das, dass man nur 1/100 Margin zahlen muss. Dann müsste man gerade einmal 100 Euro aufbringen. Trotz allem sollte man sich nicht allzu schnell verlocken lassen und muss erst gründlich nachdenken, damit man am Ende keinen Verlust nach Hause bringt.

Auf diesem Weg spart als Haus Eigentümer man am besten Geld

Veröffentlicht von Admin4Auf diesem Weg spart als Haus Eigentümer man am besten Geld

Als Eigenheim Besitzer gibt es viele Wege Geld zu sparen und trotzdem gelingt es den meisten Menschen nicht und am Ende des Monats sieht es dann doch noch mal Mau aus und man muss die letzten Euros zusammenkratzen. Es gibt aber einige Tipps, angefangen beim richtigen Energieausweis, die einem helfen können, an der ein oder anderen Stelle zu sparen. Wenn man diese Eigenschaften erst mal in den Alltag eingebaut hat, wird es einem früher oder später gar nicht mehr schwer fallen. Es gibt zum Beispiel die 30 Tage und 10 Minuten Regel.

Diese besagt, dass man erst mal inne halten sollte, ehe man etwas kauft. Man sollte sich ernsthaft Gedanken darüber machen, ob man es tatsächlich braucht. Bei Spontankäufen ist es oft so, dass die Sachen dann nur zuhause rumliegen und niemals verwendet werden. Vor größeren Anschaffungen sollte man sich immer mindestens 30 Tage Zeit nehmen, um wirklich darüber nachzudenken und zu merken, ob die Anschaffung tatsächlich Sinn macht. Man sollte sich fragen, wie viel Zeit einen der Kauf kostet. Wenn die 30 Tage und 10 Minuten Regel noch nicht ganz klappt, um Spontankäufe zu verhindern, sollte man sich mal seinen Stundenlohn ausrechnen.

Man nimmt dann ganz bewusst wahr, wie viel man arbeiten muss, um sich ein bestimmtes Produkt leisten zu können. Meistens ist eine jede Rechnung dann schlimmer und man denkt zweimal darüber nach, ehe man etwas kauft. Man sollte generell immer eine Einkaufsliste schreiben und sich genau daran halten. Grundsätzlich sollte man nur dann einkaufen gehen, wenn man ganz genau weiß, was man braucht. Für Einkäufe, die man regelmäßig tätigen muss, sollte man sich eine Einkaufsliste schreiben. In den Wagen sollten auch echt nur Dinge kommen, die auf dieser Liste stehen.

Kleine Einkäufe aus dem Supermarkt sind immer okay aber sollten auch nicht getätigt werden, wenn man zum Beispiel Hunger hat. Ein weiterer Tipp ist, dass man seinen Kleiderschrank aufräumen und ausmisten sollte. Man wird immer etwas finden, was man nicht braucht und das kann dann verkauft werden. Wenn man sich nicht ganz sicher ist, ob man die Kleider noch tragen wird, sollte man einen anderen Trick ausprobieren. Man legt die Kleider einfach für 4 Wochen zur Seite oder räumt sie auf den Dachboden und wenn man sie dann nicht vermisst, können sie endgültig weg. Löchrige und kaputte Kleidungsstücke können geflickt werden ehe sie im Müll landen. Oft können diese nämlich noch getragen werden.

Herren Unterwäsche aus der Sicht einer Frau

Veröffentlicht von Admin6Herren Unterwäsche aus der Sicht einer Frau

Viele Frauen kennen die folgende Situation: Sie hatten ein super schönes Date mit viel Romantik und dann kommt der Schock, sobald der Mann die Hose auszieht. Da beweisen viele nämlich nach wie vor nur sehr wenig Geschmack. Das lässt sich aber ändern, indem man ganz einfache Tipps beachtet. Joe Snyder macht es mit seiner Underwear manstore pants vor – hierbei handelt es sich um hochwertige aber super trendige Modelle, die außerdem auch total bequem sind. Joe Snyder Activewear ist hingegen funktional und trotzdem schick – es kann also durchaus beides miteinander vereint werden. Früher trugen die Männer vor allem Feinripp, weil es nichts Anderes gab. Diese Unterhosen sind weniger sexy und liegen meiste schlabbrig am Körper. Männern sollte mal klar sein, dass sie Frauen damit vergraulen können und demnach immer und unbedingt auf das achten sollten, was sie drunter tragen. Es bedarf auch einem ganz besonderen Feingefühl, wenn man als Frau dann nicht direkt zur Türe schreitet und einfach heraus rennen möchte. Aber warum machen Männer das eigentlich? Eigentlich sollte doch jeder wissen, dass gewisse Unterhosen nichts im Schrank verloren haben sollten. Die Wahrheit ist aber, dass sie es wirklich nicht mit Absicht tun. Sie denken darüber nicht wirklich viel nach und denken in erster Linie daran, dass sie sich wohlfühlen müssen. Dem ist auch absolut so, allerdings ist dies auch mit einer schicken Unterhose möglich. Auch wenn man den ganzen Tag im Büro verbracht hat, kommt man früher oder später nach Hause und zieht sich aus. Umso schöner ist es dann für die Dame, wenn man einen schönen Schlüpfer trägt. Business Retro Shorts können auf jeden Fall sexy sein und machen etwas daher. Wahlweise gibt es diese auch mit langem Bein und sie kneifen wirklich nicht, wenn man hochwertige Materialien verwendet. Das Material sollte stets so ausgewählt werden, dass nichts aufträgt und auch unter der Anzughose keine Anzeichen von Schlabberunterwäsche zu sehen sind. Wenn man die Unterwäsche dann noch in einem klassischen Schwarz wählt, kann man fast nichts mehr falsch machen. Es gibt solche Hosen mit einem sehr weichen Gummiband, das nicht einschneidet und eine gute Figur macht. Wenn es um das Unterhemd geht, muss man sich auch nicht schämen. Denn auch dieses kann durchaus gut aussehen, wenn es richtig gewählt wurde. Das Ding ist einfach, dass es niemals zu groß sein sollte. Wenn es eng am Körper anliegt, kann es unter Umständen sogar ganz schön sexy aussehen. Manche wollen es dann gar nicht mehr ausziehen, weil die Frauen so verrückt danach sind.

Pralinen selbst herstellen

Veröffentlicht von Admin6Pralinen selbst herstellen

Pralinen sind vor allem als Geschenk oder in der kälteren Jahreszeit unglaublich beliebt und kaum mehr wegzudenken. Das Gute ist, dass sie meistens recht klein sind und man sich solch eine Sünde immer mal gönnen kann. Edel, zart oder bitter – genauso kann die Praline sein.

Das Wichtigste bei der Herstellung von Pralinen sind gute Zutaten. Wenn diese nicht stimmen, kann auch die Praline selbst nicht gut werden. Pralinen selbst machen ist gar nicht mal so einfach, allerdings wird man es mit ein bisschen Übung locker schaffen. Man sollte generell lieber ein bisschen mehr Zeit und hochwertige Zutaten verwenden. Feines Marzipan und Nougat dürfen hier nie fehlen. Kuvertüre gibt es ebenfalls in verschiedenen Formen zu erwerben und die kleinen Plättchen haben dabei den Vorteil, dass man sie nicht zurecht hacken muss und sie somit nicht an Qualität verlieren. Pralinen müssen einen Schokoladenanteil von mindestens 25% aufweisen, damit sie gut schmecken. Wenn dem nicht so ist, spricht man schon von Konfekt. Man sollte für die Füllung immer Früchte, Nüsse oder Likör verwenden. Als Grundlage für nahezu alle Pralinen gilt Canache. Diese ist nämlich erst verantwortlich, dass Pralinen so schmecken wie Pralinen. Zudem sorgen sie für eine gute Konsistenz. Hierbei handelt es sich um eine Masse aus Kuvertüre und Sahne oder aromatisierter Butter, die man zum Füllen und Überziehen von edlen Schokokugeln verwenden kann. Damit der Geschmack verfeinert wird, kann man auch Tee, Liköre, Chili, Vanille, Mandeln oder Gewürze zum Einsatz bringen. Es gibt verschiedene Herstellungsmöglichkeiten von Pralinen, allerdings ist die Einfachste wohl das Pralinen von Hand rollen. Hier wird die Canache von Hand in kleine Kugeln gerollt. Diese Methode findet man insbesondere bei Trüffeln. Wenn man gefüllte Pralinen herstellen möchte, sollte man das flüssige Canache in eine vorgefertigte Schokoladenform geben und dann kann man den Hohlraum ganz einfach füllen. Das flüssige Vanache kann man in flache rechteckige Formen gießen und nach dem Abkühlen einfach die Tafelform in Stücke schneiden. Die nächste Königsdisziplin ist, dass man die richtige Temperatur für die Kuvertüre bekommt. Dazu benötigt man ein Thermometer, damit man die genaue Temperatur der Kuvertüre bestimmen kann. Wenn diese nämlich zu heiß ist, wird es unansehnlich und wenn sie zu kalt ist, kann man sie nicht verarbeiten. Zum Trocknen verwendet man idealerweise ein Pralinengitter. Spezielle Pralinengabeln gehören aber ebenso zur Ausstattung. Diese gibt es sogar in Spiralform. Man kann die Pralinen am Ende in die Kuvertüre tauchen und wieder sanft herausnehmen ohne ihnen Schaden zuzufügen.

Mit Fliesen liegen Sie immer richtig

Veröffentlicht von Admin6

Fliesen sind seit je her äußerst beliebte Materialien im Hausbau. Sie werden aus verschiedenen Materialien wie beispielsweise Keramik oder Glas gewonnen. Sie können in allen möglichen Formen und Farben hergestellt werden und bieten deswegen eine nahezu unendliche Gestaltungsfreiheit für jeden Geschmack. So gibt es bunte oder schlichte, runde oder eckige Fliesen. Auch unregelmäßige Formen oder großflächige Fliesen zur Verkleidung von Außenwänden oder Böden sind erhältlich. Sie sind daher auch im öffentlichen Bereich gerne gesehen. Fliesen eignen sich für Böden und Wände gleichermaßen, und zwar im Haus ebenso wie im Außenbereich.

Die Alleskönner sehen nicht nur gut aus, sie sind auch überaus pflegeleicht und größtenteils unempfindlich. Sie sind mit wenigen Reinigungsmitteln ganz einfach zu säubern. So hat man lange Zeit seine Freude an den Fliesen und muss sich um die Reinigung und Pflege kaum Gedanken machen. Aufgrund ihrer Vielseitigkeit sollte es in jedem Heim Platz für Fliesen geben – sei es als Küchenspiegel zum Schutz der Wand vor Fettspritzern und Schmutz, als rutsch- und wasserfeste Verkleidung im Bad oder als widerstandsfähiger Belag auf Balkon oder Terrasse.

Doch auch in allen anderen Räumen können sie problemlos eingesetzt werden. Mit etwas Fantasie bieten Fliesen im Gegensatz zu eintönigen Tapeten eine wunderbare Möglichkeit, um seiner Kreativität freien Lauf zu lassen und seine Wohnung ganz individuell zu gestalten. Als Mosaike zusammengestellt, bieten Fliesen in bunten Farben tolle Muster oder Farbverläufe, auch Material-Kombinationen sind denkbar. Mit Hilfe dieser Mosaike können ganze Raumbereiche optisch voneinander abgetrennt oder Teilbereiche besonders hervorgehoben werden.



Doch auch klassische Bordüren sind mit Fliesen möglich und schaffen dezente Akzente. Dekorfliesen mit floralen Mustern, geometrischen Formen oder anderen Motiven machen es schließlich zu einem Kinderspiel, mit Hilfe von Fliesen eine stilvolle Wohnung zu erschaffen. Auch wer statt Fliesen Holz als Boden- oder Wandverkleidung bevorzugt, kann sich ganz schnell von Fliesen überzeugen lassen, denn es gibt sie auch in einer täuschend echten Holzoptik, die das natürlich-warme Ambiente von Holz mit den praktischen Eigenschaften der Fliese verbindet.

Gerade teure Holzarten können so ganz einfach durch kostengünstigere Fliesen ersetzt werden. Selbst empfindliche Verkleidungen wie Marmor erleben durch die Fliesen ein Comeback; zwar nicht als Marmor an sich jedoch als edle Marmor-Optik in der pflegeleichten Fliesen-Qualität. Wer auf den Geschmack gekommen ist, muss nur wenig Zeit damit verbringen, im Internet zu suchen, da es dort eine Fülle an Inspirationen gibt, die aufzeigen wie unterschiedlich die Gestaltung mit Fliesen sein kann. Von klassisch bis modern ist alles dabei und trifft die meisten Geschmäcker.

Die besten Einrichtungstipps

Veröffentlicht von Admin4Die besten Einrichtungstipps

Wer seine eigenen 4 Wände gemütlich und modern einrichten möchte, sollte sich zunächst ein paar Tipps vom Profi einholen. Dann ist das alles nämlich gar nicht so schwer und man kann binnen kurzer Zeit aus einen unscheinbaren Raum etwas ganz Besonderes machen. Im Wohnzimmer verbringt man die meisten Zeit mit der Familie und Freunden, weshalb dieser Raum ganz besonders designt werden sollte. Was viele oft vergessen ist, dass die Beleuchtung eine ganz besondere Rolle spielt. LEDs kommen dabei meistens zum Einsatz und hiermit kann auch das Meiste erreicht werden. Es gibt LED Röhren nämlich in vielen verschiedenen Ausführungen und außerdem spart man viel Energie im Vergleich zu einer normalen Birne.

Das Wohnzimmer sollte ein Ort der Ruhe sein – hier sollte man entspannen können und sich von einem stressigen Alltag erholen. Man sollte die Füße hochlegen und einfach mal für einen Moment die Welt vergessen. Ein Relaxsessel ist daher unbedingt notwendig und auch eine LED Leselampe sollte hier nicht fehlen. Generell muss hier an jedes kleine Detail gedacht werden, weil wir uns nur dann rundum wohlfühlen können. Wenn man das Wohnzimmer modern einrichten will, sollte man sich zunächst im Internet ein paar Beispiele für moderne Einrichtung und Möbel anschauen. Wenn man erst mal ein bisschen Inspiration gesammelt hat, fällt es einem erheblich einfacher, seine eigenen vier Wände einzurichten. Modernes Wohnen folgt eigentlich immer dem Motto „Weniger ist mehr“. Vor allem konzentriert sich der moderne Lebensstil auf eine Reduzierung auf das Wesentliche. Das sorgt dafür, dass alles sehr ordentlich und clean aussieht. Dekorationen und Accessoires sind nebensächlich und finden oftmals nur eine begrenzte Verwendung. In einem modernen Wohnzimmer sollte der Fokus immer ganz klar auf klaren Linien und glatten Oberflächen liegen. Viele verzichten gerne auf kleine Dekorationsobjekte und wollen somit Ruhe und Eleganz ausstrahlen. Zudem wirken solche Orte stets aufgeräumt und sehr ordentlich, weil nicht jede freie Fläche zugestellt ist. Modernes Wohnen zeichnet sich aber auch durch die Verwendung von dezenten Farben aus. Man kann mal bunte Akzente setzen, allerdings muss generell eher eine ruhige Atmosphäre geschaffen werden, die viel Harmonie ausstrahlt. Die Wände erstrahlen am besten in einem schönen Grau oder Beige. Die Möbel finden sich dann in den Farben, die man an der Wand verwendet hat, wieder. Nur so erreicht man ein stimmiges Bild. Wer sich unsicher ist, was die Farbwahl angeht, der sollte sich immer mal wieder die aktuellen Trendfarben anschauen und sich hier inspirieren lassen.

Die besten Styling Tipps

Veröffentlicht von Admin5Die besten Styling Tipps

Wenn es darum geht, das perfekte Outfit zusammenzustellen, sind viele oft überfordert und wissen nicht so ganz, welche Klamotten am besten zu welchen Accessoires passen. Da in diesem Jahr Caps, die es unter anderem im NFL Shop gibt, besonders angesagt sind, ist es umso wichtiger, dass man weiß, wie diese am besten kombiniert werden.

Man kann sich entweder cool oder schick oder einfach gemixt kleiden. Alle drei Varianten wirken toll und je nach Typ wird man mit einem solchen Look auf jeden Fall auffallen. Generell darf man auch mal mutig sein und neue Kombinationen ausprobieren. Wer den Blazer lieber klassisch im Büro kombinieren möchte, kann einfach eine knopflose Bluse mit V-Ausschnitt auswählen. Eine solche Bluse wird dafür sorgen, dass der Oberkörper gestreckt aussieht und generell wird man viel schlanker erscheinen. Skinny Jeans sind ebenfalls besonders beliebt und sehen super aus. Dazu kann man dann spitze Pumps in einer auffälligen Farbe tragen, die in diesem Sommer sowieso äußerst gefragt sind. Besonders Senfgelb oder Rot gehen immer. Wer es etwas cooler möchte, kann den Blazer auch mal mit einer Cap aus dem NFL Shop kombinieren. Gerade derjenige, der den Blazer auch mal privat oder zum Date tragen möchte, kann einfach ein süßes Streifenshirt im Marine Look dazu auswählen und eine Boyfriend-Jeans tragen. Dazu sehen Ballerinas total schön aus. Wichtig ist, dass man die Hose hochkrempelt, weil das dann gleich viel lässiger wirken wird und besser zur Cap passt. Generell gilt beim Blazer immer, dass man ihn vorab anprobieren sollte. Nur, wenn dieser perfekt sitzt, sieht er auch gut aus und man kann mit seinem Styling punkten. Beim Anprobieren sollte man immer darauf achten, dass der Stoff am Rücken keine Falten schlägt oder gar zu eng ist. Das sieht nie gut aus. Wenn der Blazer Knöpfe hat, sollte er auf jeden Fall weit genug sein, damit man ihn auch immer bequem schließen kann. Die Ärmellänge ist enorm wichtig und auch diese sollte immer überprüft werden. Hierzu kann man die Arme einfach gerade ausstrecken und dann sollte der Blazer nicht über das Handgelenk rutschen. Wer ein bisschen molliger ist, der sollte schauen, dass der Blazer ein bisschen lockerer sitzt. Ideal sind Blazer im Boyfriend Style, weil diese eine besonders lässige Passform haben. Man sollte den Blazer offen tragen und dazu ein schlichtes Oberteil auswählen. Die Hose darf dann wieder etwas figurbetonter sein und dann wird die gesamte Figur schmaler wirken. Schwarz macht ebenfalls schlank und ist daher immer eine gute Wahl.

Mallorca Finca - alles für den perfekten Urlaub

Veröffentlicht von Admin1Mallorca Finca - alles für den perfekten Urlaub

Eine Reise nach Mallorca ist auf jeden Fall immer eine gute Idee, weil man hier eigentlich alles hat, was man braucht. Dünen anstatt Hotelburgen und auch kilometerlange Strände zieren die Insel und sorgen dafür, dass man sich einfach wohlfühlen muss.

Das Schöne an Mallorca ist vor allem, dass man auch mit der ganzen Familie einen Traumurlaub verbringen kann, weil die Meere schön flach abfallen und demnach für Kinder keine Gefahr darstellen. Zudem gibt es überall hübsche Strandbars sowie Sand und Ruhe. Insbesondere an der Platja des Caragol findet man immer wieder tolle weiße Sandstrände und lange unverbaute Naturschutzgebiete. Man sollte mal zu Fuß vom Leuchtturm am Cap Ses Salines eine halbe Stunde um das eingezäunte Naturschutzgebiet direkt am Wasser entlang laufen. Danach wird man unglaublich erholt sein. Wer nicht ganz so viel laufen will, sollte mal vom Hafen von Colonia St. Jordi aus am Strand entlang laufen. Die Menschen werden nach und nach immer weniger werden und am Strand Platja de ses Roquetes wird es immer schöner. Hier sollte man Wasser und Picknickkorb nicht vergessen, weil es keine Strandbuden geben wird. Ganze 122 Treppenstufen geht es dann zu einer kleinen Bucht hinunter, an der man super schön entspannen und auch schnorcheln kann. Wer in der Bucht Cala S’Amonia ist sollte sich die vielen Fischerhäuschen angucken, die es hier zu bestaunen gibt. Hier ist es traumhaft schön, allerdings braucht man feste Schuhe, um zum kristallklaren Wasser zu gelangen. Das Wagnis lohnt sich aber auf jeden Fall. Wer mal richtig nette Drinks unter dem Palmenzweig genießen möchte, der sollte an die Bucht Cala Llombards fahren, die im Südosten der Insel liegt. Hier hat man einen feinen weißen Sandstrand mit Liegestühlen und Sonnenschirmen aus Palmenblättern sowie eine nette Strandbar, an der man sich bedienen lassen kann. Der Parkplatz ist direkt am Strand gelegen, weshalb eine Fahrt mit dem Auto durchaus sinnvoll ist. Wer einen Strand sucht, der noch total naturbelassen ist, sollte zum Parc Natural Mondragó fahren. Hier gibt es viele rundliche Buchten und tiefe Felsen. Man kommt ganz bequem zum türkisblauen Wasser und kann entspannen und einfach mal die Seele baumeln lassen. Einen Platz im Schatten findet man an der Cala Mondrago ebenso. Wenn man etwa 10 Minuten an der Uferstraße entlang läuft, liegt hier ein schöner weißer Strand, der umgeben von Pinien ist. Wer besonders früh dran ist, hat die Chance, einen der wenigen Schattenplätze zu ergattern und das lohnt sich wirklich. Generell ist es immer besser sich eine Finca und ein Auto zu mieten, weil man dann unabhängiger ist. Wenn man „Finca Mallorca“ googled, wird man schnell etwas Passendes finden.